Newsletter vom 11. April 2019

Liebe Freundinnen und Freunde von "Back on Track",

im März sind wir kaum zum Luftholen gekommen. Die Startphase unserer beiden großen Projekte „Back on Track Youth“ und „Stark macht stärker“ erforderten viele Koordinierungstreffen innerhalb des Teams und gemeinsam mit unserem Kooperationspartner „Die Wille gGmbH“, Ausschreibungen mussten angeschoben und Flyer designt werden. Dabei hatten wir auch so alle Hände voll zu tun:

Das Projekt „Von Almanya nach Deutschland – VAND“

Allein innerhalb dieses Projektes haben wir im März vier Veranstaltungen gehabt: Am 02. und 03.03. wurden wir erst einmal selbst geschult. Der Verband Deutsch-Syrischer Hilfsvereine – VDSH hatte ein „Train the Trainers“- Seminar organisiert, in dem wir Moderations- und Präsentationstechniken erlernt haben, die wir dann in unseren nächsten Seminaren gleich umsetzen konnten.

Unser bewährtes Seminar „Das deutsche Schulsystem – wie unterstütze ich mein Kind in der deutsche Schule?“ konnten wir im März gleich zweimal anbieten – an der Karl-Sellheim-Schule in Eberswalde und das erste Mal in unseren eigenen Räumen in Berlin. Zudem haben wir im Rahmen des VAND-Projektes einen Besuch in der Gedenkstätte Hohenschönhausen mit anschließender Diskussion organisiert. Die TeilnehmerInnen konnten dort viele Bezüge zu eigenen Erfahrungen herstellen und waren an deutscher Nachkriegsgeschichte sehr interessiert. Am Ende wurde der Wunsch nach dem Besuch eines Konzentrationslagers laut, den wir gern aufgreifen.

Abschied aus dem „Social Impact Lab“ und Umzug

Etwas wehmütig haben wir uns im März nach drei ganzen Jahren aus dem „Social Impact Lab“ verabschiedet. Dort hatte im März 2016 alles mit einem Gründungsstipendium angefangen und dort hatten wir unsere „Kinder- und Jugendzeit“ mit allen Höhen und Tiefen, die eine Neugründung so mit sich bringt. Dabei war uns das Team dort immer ein guter Ratgeber – nicht zu vergessen natürlich die vielen KollegInnen aus anderen Projekten, mit denen gemeinsam wir viel gelernt haben. Wir werden euch vermissen!

Freundlicherweise hat uns das „Social Impact Lab“ den Auszug damit versüßt, dass wir einiges an Mobiliar mit in unserer neuen Räume nehmen konnten. Deswegen haben unsere Räume jetzt ein bisschen Wiedererkennungswert 😉

Jetzt sind wir aber glücklich in der Stresemannstr. 21 angekommen und fühlen uns sehr wohl mit so viel eigenem Platz. Natürlich ist immer Einiges zu tun, bis alles funktioniert – aber allmählich rüttelt es sich und neue Routinen entstehen. Da wir für die Deckung der Mietkosten darauf angewiesen sind, unseren Seminarraum abends oder am Wochenende unterzuvermieten, macht übrigens gern ein bisschen Werbung für uns! Hier sehen Sie und seht Ihr uns in den neuen Räumen beim Willkommensfrühstück für unsere neuen MitarbeiterInnen, darunter auch unserem neuen Bundesfreiwilligen Ilkay Coban.

InteressentInnen an der Lehrerweiterbildung melden sich bitte bei unserer Kollegin Mariam Zughbi unter der Nummer (01573 5408340). Hier geht es zum Flyer.

Wir sind „Anerkannter Träger der freien Jugendhilfe“

.. und noch ein Baustein ist abgearbeitet! Wir sind seit März 2019 anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Dank geht dafür an den Jugendhilfeausschuss des Bezirks Lichtenberg. Für unsere weitere Arbeit – nicht zuletzt für das Anbahnen von Kooperationen und das Einwerben von Projektgeldern ist diese Anerkennung, die uns Professionalität im Bereich Jugendhilfe bescheinigt, sehr wichtig!

Im April beginnen jetzt unsere neuen Projekte, auf die gern noch potentielle TeilnehmerInnen aufmerksam gemacht werden dürfen. Hier geht es zu den Flyern:

Back on Track Youth (Unterstützung für Jugendliche ab 16 Jahren, die noch keinen Schulabschluss haben)

Stark macht stärker (1-jährige Weiterbildung für geflüchtete LehrerInnen in Kooperation mit „Die Wille gGmbH“)

Wir lassen im Mai von uns hören! Bis dahin eine gute Zeit!

Es grüßt Sie und Euch herzlich

im Namen des gesamten Teams Ihre und Eure

Petra Becker